Öffentliche Stellungnahmen


Zurück zur Übersicht

14.07.2017

„Auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit“

LRK SH ermöglicht Zweitmitgliedschaften und äußert sich zum Koalitionsvertrag
Zufrieden über den Koalitionsvertrag äußerte sich heute (14. Juli 2017) die Landesrektoren-konferenz Schleswig-Holstein (LRK SH) auf ihrer ersten Sitzung nach der Landtagswahl. „Un-ser Engagement vor der Wahl hat sich anscheinend gelohnt“, sagte der LRK-Vorsitzende Prof. Dr. Udo Beer mit Blick auf die zusätzliche Erhöhung der Grundhaushalte ab 2020 und die Bereitstellung zusätzlicher Mittel für den Hochschulbau. Beides hatte die LRK vor der Wahl in ihren Wahlprüfsteinen von der künftigen Regierung gefordert und erwartet nun eine zügige Umsetzung des Koalitionsvertrags. „Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusam-menarbeit mit der neuen Ministerin und würden uns freuen, Frau Karin Prien und Staats-
sekretär Dr. Oliver Grundei bald persönlich in unserem Kreis begrüßen zu können.“
Darüber hinaus unterzeichnete die Landesrektorenkonferenz einen multilateralen Vertrag zur Stärkung der Kooperationen zwischen Universitäten und Fachhochschulen im Rahmen von Zweitmitgliedschaften. Die bisherigen bilateralen Regelungen werden nun in einem ge-meinsamen Vertrag vereinheitlicht. Die Zweitmitgliedschaft verleiht das Recht, an zwei Fa-kultäten zu lehren und zu forschen, Fachhochschulprofessorinnen und -professoren erhalten dadurch außerdem das Recht zur Promotion an der beteiligten Universität.

Frauke Schäfer, Pressesprecherin, Sokratesplatz 1, 24149 Kiel, Tel.: 0431 210 - 1020,
E-Mail: frauke.schaefer@fh-kiel.de

 170714 Auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.pdf


Zurück zur Übersicht